Qigong ist eine in China entstandene Bewegungs- und Entspannungsgymnastik, in der sanfte fließende Bewegungen zur Stärkung der eigenen Lebensenergie (Qi) genutzt und durch beharrliches Üben (Gong) gefestigt werden.

Qigong ist ein wichtiger Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Durch spezifische Bewegungs-, Körperhaltungs-, Atem- und Konzentrationsübungen wird Energie aktiviert und reguliert sowie Muskeln gestärkt.

Das Lehrsystem Qigong Yangsheng wurde von Prof. Jiao Guorui (1923-1997) entwickelt. Es ist ein umfassendes System zur Kultivierung und Pflege des Lebens und ein besonderes Qualitätsmerkmal.

Gesundheitsaspekte

  • Erhaltung der Gesundheit
  • Therapie von Erkrankungen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen, Rückenbeschwerden)
  • Verbesserung der Körperhaltung und Wahrnehmung
  • Konzentrationsförderung
  • Entspannung und Stressabbau